0

unbedingt lesen* mit Simone Lappert

25.06.202217:00 Uhr bis 18:30 Uhr

"längst fällige verwilderung" Spoken Poetry Performance

Ks. Máté Sólyom-Nagy im Gespräch über Literatur. Diesmal mit: Simone Lappert

„längst fällige verwilderung - Gedichte und Gespinste“ (erschienen bei Diogenes Verlag, 2022 Februar)
In Simone Lapperts Lyrik vermoosen Gedanken und leuchtet der Mond siliziumhell. Die Liebe schmeckt nach Quitte, die Katastrophe nach Erdbeeren, und die Dichterin fragt sich, fragt uns: "sag, wie kommt man noch gleich ohne zukunft durch den winter?"
Gedichte über Aufbrüche, Sehnsüchte, Selbstbestimmung und die fragile Gegenwart. Alle Sinne verdichten sich, aller Sinn materialisiert sich in diesen Texten voller Schönheit, Klugheit und Witz.

Über die Autorin

Simone Lappert, geboren 1985 in Aarau, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. Mit ihrem Debütroman Wurfschatten stand sie auf der Shortlist des ZDF-aspekte-Preises, ihr Roman Der Sprung war für den Schweizer Buchpreis nominiert. Für ihre Lyrik wurde sie mit dem Heinz-Weder-Preis und einem Werkbeitrag des Fachausschusses Literatur Basel ausgezeichnet. Sie ist Präsidentin des Internationalen Lyrikfestivals Basel und war Schweizer Kuratorin für das Lyrikprojekt Babelsprech.International. Sie lebt in Zürich.

(Foto:©Livio Baumgartner)

Karten für die Veranstaltung sind an der Theaterkasse oder in der Buchhandlung erhältlich!

Die Veranstaltung wird unterstüzt durch Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

Studio.Box, Theater Erfurt

15,00

gedichte und gespinste
Einband: Leinen
EAN: 9783257071894
20,00 €inkl. MwSt.

Sofort lieferbar

In den Warenkorb